Das Wichtigste auf einen Blick:

  • nimm dir Zeit für die eigene Recherche rundum deinen BU-Schutz

  • schließe auf keinen Fall die BU-Versicherung selbst im Internet ab

  • bereite die Beantwortung der Gesundheitsfragen gründlich vor
  • lass dich nicht auf den erstbesten Versicherungsvermittler ein
  • vergleiche Tarifinhalte und Stabilität der Anbieter

Beitrag Inhaltsverzeichnis:

1. Aus dem Arzt-BU-Berateralltag

2. Die DOC-BU Insider möchten sensibilisieren!

3. Wichtiger Tipp zur perfekten Arzt-BU

4. Vermeide folgende Fehler

5. So gelangst du zum besten BU-Schutz

6. Dein Vorteil: unsere Philosophie!

7. Ein guter Weg zur deiner BU: unser Beratungsablauf

1. Aus dem Arzt-BU-Berateralltag

Aus dem Arzt-BU-Berateralltag

Häufig fragen Ärztinnen und Ärzte bei uns an mit der Bitte, den bestehenden BU-Vertrag zu prüfen. Der Hintergrund der Anfrage ist dabei unterschiedlich. Die Top drei Gründe für den gewünschten BU-Vertragscheck sind:

  • Der Austausch mit Kollegen und Kolleginnen hat ergeben, dass die Versicherung XY schon mal nicht bezahlt hat. :(

  • Der Monatsbeitrag zur eigenen Berufsunfähigkeitsversicherung ist viel höher ist als der vom Kollegen oder der Kollegin.

  • Die Angaben bei der Gesundheitsprüfung wurden fast ausschließlich oder ausschließlich durch den Vermittler/die Vermittlerin mit „Nein“ beantwortet.

Diese Unsicherheiten bezüglich des eigenen BU-Vertrages rühren allesamt daher, dass sich vor Vertragsabschluss vermutlich nicht genügend Zeit für die Recherche zur Berufsunfähigkeitsversicherung genommen wurde. Die Liste der Gründe ist lang. Solltest du dich in folgenden Aussagen wiederfinden: Nimm Kontakt zu uns auf! ;)

  • „Versicherungen sind langweilig und es macht keinen Spaß sich damit auseinander zu setzen!“
  • „Zwischen Studienende und Berufsstart kommt häufig so viel zusammen, dass einfach nicht genügend Zeit bleibt.“
  • „Der Versicherungsvermittler hat Druck gemacht und ich wollte es erledigt haben.“

2. Die DOC-BU Insider möchten sensibilisieren!

Die Doc-BU-Insider möchten sensibilisieren

Der BU-Vertrag läuft in der Regel über 30 Jahre. Aufgrund der Gesundheitsprüfung kündigt man diesen nicht so schnell, da die Versicherbarkeit später möglicherweise nicht mehr gegeben ist (Psyche, Rücken etc.).

Bei einer Privathaftpflicht- oder Hausratversicherung ist das hingegen ganz anders. Hier ist das regelmäßige Überprüfen der Vertragskonstellationen sogar sinnvoll. Das Kündigen und der Neuabschluss sind meist einfach und schnell möglich.

Im Verhältnis zu all deinen abgeschlossenen Versicherungen ist deine Berufsunfähigkeitsversicherung (zurecht) eine der Teuersten. Stell dir vor, diese zahlt im Ernstfall nicht, da beim Beantragen der Versicherung schwerwiegende Fehler gemacht wurden. Beispielsweise hast du dir zu wenig Zeit genommen, alle Arztbesuche der letzten fünf Jahre zusammenzutragen und entsprechend bei den Gesundheitsfragen anzugeben. Wenn Erkrankungen im Antrag fehlen, kann die Gesellschaft von ihrem Recht gebraucht machen, dir die Auszahlung deiner BU-Rente zu verweigern.

3. Wichtiger Tipp zur perfekten Arzt-BU

Wichtigster Tipp zur perfekten Arzt-BU

Weil dich der Berufsunfähigkeitsvertrag ein Berufsleben lang schützen soll, musst du dir unbedingt Zeit für die Eigenrecherche und die Beratungsinhalte VOR dem Vertragsabschluss nehmen! Lies dir hierzu unbedingt den folgenden Punkt 4 „Vermeide folgende Fehler“ durch!

4. Vermeide folgende Fehler:

Im Folgenden zeigen wir dir Fehler auf, die häufig von (angehenden) Ärztinnen und Ärzten vor oder beim Vertragsabschluss zu ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht werden.

  • 1. Fehler: Such dir deine BU-Versicherung im Internet selbst aus

    Dieser Versicherungsbereich ist einfach zu komplex, um ihn ohne einen Arzt-BU Profi zu durchschauen. Dir fehlt schlichtweg der Marktüberblick. Wir empfehlen dir zum Nachlesen unseren Wiki-Artikel:

    „Woran erkennst du einen guten Arzt-BU-Berater?“
  • 2. Fehler: Schließe den BU-Vertrag wegen dem Argument „Steuern sparen“ ab

    Es gibt verschiedene BU-Modelle. Kennst du sie alle und deren Vor- und Nachteile? Wir empfehlen dir zum Nachlesen unseren Wiki-Artikel:

    BU für Ärzte – ein Vergleich der vier BU-Modelle (Teil 1)“
  • 3. Fehler: Lüge bei den Gesundheitsfragen oder arbeite deine Arztbesuche nur lückenhaft auf

    Höre auf keinen Fall auf den Vermittler oder die Vermittlerin, wenn er oder sie dir sagt, dass du irgendeinen Arztbesuch nicht angeben musst. Egal, ob er, sie oder du die Angaben im Antrag machst, am Ende ist es dein Vertrag und du unterschreibst für die Richtigkeit der Angaben. Wir empfehlen dir zum Nachlesen unseren Wiki-Artikel:Falschangaben bei den Gesundheitsfragen der BU-Versicherung.“

  • 4. Fehler: Wähle wegen einem günstigeren Monatsbeitrag eine unangemessene Absicherungshöhe und Rentendauer

    Achte besser auf einen angemessenen und langfristig guten Versicherungsschutz, der mit deinen Karrierestufen mitwächst.

    Wir haben im Artikel Zwei BU-Verträge für Ärzte: ist der Abschluss von zwei BU-Versicherungen sinnvoll?“ unter Punkt 5 einiges zur richtigen BU-Rentenhöhe verfasst.

  • 5. Fehler: Schließe den Vertrag beim erstbesten Kontakt zu einem Versicherungsvermittler ab

    Unser Tipp: Bitte hinterfrage Aussagen und bestehe auf eine Beratung zur Ausgestaltung der BU. Lass dir auch Nachteile vom Produkt zeigen und bestenfalls einen Tarif-Vergleich erstellen.

    In der Kategorie Tarifbewertung“ findest du weitere wichtige Inhalte sowie Details rundum die Suche der besten BU für Ärztinnen und Ärzte.

Um sicher sein zu können, dass deine Berufsunfähigkeitsversicherung im Ernstfall die Zahlung deiner privaten BU-Rente übernimmt, solltest du die oben aufgezählten Fehler vermeiden und lieber nachfolgende Vorgehensweise berücksichtigen.

5. So gelangst du zum besten BU-Schutz

  • 1. Checke den Leistungsumfang aus deinem Ärzte-Versorgungswerk

    Aus dem Ärzte Versorgungswerk erwartet dich nicht nur eine Altersrente, sondern auch eine BU-Rente. Ausbezahlt wird diese erst, wenn du zu 100% deiner ärztlichen Tätigkeit nicht mehr nachkommen kannst (siehe auchWas ist der Unterschied zwischen der BU aus dem Versorgungswerk und der privaten BU?“). Weitere empfehlenswerte Lektüre zum Thema BU und Ärzteversorgung findet sich den Artikel „Die Berufsunfähigkeits­versicherung (BU) vom Ärzte­versorgungswerk“  und „Ärzteversorgung – Aufgaben und Leistungsumfang“.

  • 2. Kläre deine Versicherbarkeit VOR dem BU-Vertragsabschluss

    Lasse deine anonymisierten Gesundheitsdaten durch deinen Arzt-BU Berater oder Beraterin bei verschiedenen Gesellschaften einreichen (siehe auch Warum eine Risikovoranfrage vor der Beantragung einer BU-Versicherung wichtig ist“.

  • 3. Lass dich (möglichst von freien Vermittlern oder Vermittlerinnen) beraten, lese Blogartikel & schaue You-Tube-Videos

    Befasse dich insbesondere mit der Ausgestaltung deiner Berufsunfähigkeitsversicherung und lege Wert auf eine sinnvolle BU-Rentenhöhe. Schau hierzu in der Kategorie„Ausgestaltung der BU“ mal rein.

  • 4. Vergleiche Tarifinhalte

    Nutze die Angaben von den DOC-BU Insidern zu den wichtigsten allgemeinen und speziellen Arzt-BU-Kriterien und lies hierzu unseren Artikel „BU für Ärzte – ein Vergleich der vier BU-Modelle“ mit Teil 1 und Teil 2.

Am wichtigsten ist der zweite Punkt, deshalb haben wir der Thematik auch eine ganze Kategorie gewidmet. Lies unbedingt den Artikel zu den Falschangaben. Falls dir der Überblick zu deiner Krankenhistorie fehlt, kannst du dir deine Diagnoseliste über die Kassenärztliche Vereinigung ziehen. Den Vordruck findest du im Downloadbereich der BU-Beratung-Seite.

6. Dein Vorteil: unsere Philosophie!

Dein Vorteil ist unsere Philosophie

Uns ist es wichtig, dir einen leistungsstarken BU-Vertrag zu vermitteln. Wir legen in der Beratung Wert auf deinen Wissensaufbau. Deshalb nehmen wir uns viel Zeit für dich und deine Fragen. Wir möchten, dass du einen wasserdichten BU-Vertrag erhältst.

Daher ist es wichtig, dass du nachvollziehen kannst, warum die Gesundheitsprüfung den geforderten Aufwand verdient hat. Auch wenn es Zeit kostet, Diagnoselisten, Arztbriefe und Befunde zusammenzutragen, bedeutet es, dass die Versicherung im Ernstfall wenig Spielraum erhält die Richtigkeit deines BU-Antrags anzuzweifeln.

Du sollst entscheiden können, welche BU-Kriterien (Leistungsdynamik, versichertes Endalter, BU-Modell) dir wichtig sind und wie dein Vertrag ausgestaltet werden soll. Deshalb musst du dir für diesen Absicherungsbereich entsprechend Zeit für die Beratung einplanen. Wir ziehen kein Angebot unten links aus der Schublade, sondern arbeiten mit dir gemeinsam den für dich passenden Schutz deines Einkommens aus.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung soll dich ein Leben lang begleiten und schützen. Unsere Aufgabe als DOC-BU Insider ist es, dafür zu sorgen, dass deine BU mit deinen Anforderungen mitwächst. Du konzentrierst dich auf deinen Job und wir kümmern uns um deine Sicherheit. Wir helfen dir gern bei der Auswahl der passenden BU-Strategie!

7. Ein guter Weg zur deiner BU: unser Beratungsablauf

Lies gern mehr zu unserem Beratungsprozess auf der entsprechenden Webseite- zu finden im Menü. Wir stellen dir genau vor, was du von uns erwarten kannst. Gleichzeitig möchten wir aufzeigen, auf welchen Ablauf du beim Weg zu deiner Berufsunfähigkeitsversicherung Wert legen solltest.

jetzt beraten lassen

Bei den DOC-BU Insidern gelangst du in
sechs Schritten zu deiner perfekten Arzt-BU:

Schema Beratungsprozess einer BU fuer Aerzte und Mediziner

Über die Autoren Janine Kreiser & Michael Schreiber

Die DOC-BU Insider und die Verfasser der Wiki-Artikel sind Janine Kreiser und Michael Schreiber. Wir beraten deutschlandweit berufsstartende Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinstudentinnen und Medizinstudenten im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Als freie Arzt-Berater helfen wir dir dabei, die für dich beste Berufsunfähigkeitsversicherung herauszufiltern.

Da sie die wichtigste Versicherung für dich ist, haben wir es uns mit diesem Arzt-BU-Wiki zur Aufgabe gemacht, dir alle Informationen an die Hand zu geben.

JETZT ZUR BU-BERATUNG ANMELDEN

kontakt aufnehmen

Mehr aus der Kategorie

„Must read!“