Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Gesundheitsfragen sind so stark vereinfacht, dass sie von vielen Menschen verneint werden können.

  • Die Aktion gilt für Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende nach Bestehen des Physikums.

  • Muss eine Frage mit Ja beantwortet werden, ist ein zusätzlicher Fragebogen des HDI auszufüllen, in dem detaillierte Angaben zu stattgefundenen Behandlung angegeben werden müssen – eine Risikovoranfrage ist weiterhin möglich

  • Es wird weder nach Größe und Gewicht, noch nach risikorelevanten Hobbys gefragt.

  • Innerhalb der Aktion kann eine monatliche Rentenhöhe von bis zu 2.500 € (mit Bonusrente) abgesichert werden, für Studies jedoch max. 1.500 €.

  • Du darfst nicht älter als 55 Jahre alt bei Abschluss sein und die Leistung ist auf das Endalter 68 beschränkt.

  • Nachversicherungsgarantie, Beitrags- und Leistungsdynamik bleiben entsprechend dem HDI-Standard erhalten.

  • Der HDI bietet tolle Leistungen an und gehört nicht grundlos zu unseren TOP-8 Anbietern bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte. Lies hierzu auch unseren ArtikelDie beste Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte (Teil 2)

  • Offiziell ist die Sonderaktion befristet bis zum 31.12.2022. Sie wurde zuvor bereits mehrfach verlängert.

Beitrag Inhaltsverzeichnis:

1. Wesentliche Eckpunkte der HDI-Ärzte-BU mit verkürzten Gesundheitsfragen

2. Weitere Vorteile der vereinfachten Gesundheitsfragen

3. Gibt es auch Nachteile des BU-Sonderkonzepts für Ärztinnen und Ärzte beim HDI?

4. Fazit

1. Wesentliche Eckpunkte der HDI-Ärzte-BU mit verkürzten Gesundheitsfragen

Ist die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte gut?

Der HDI hat mit seiner Zielgruppenaktion für Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende eine Berufsunfähigkeitsversicherung geschaffen, die sich wirklich sehen lassen kann. Zugang zur Aktion haben alle Humanmediziner:innen, sobald sie das Physikum bestanden haben.

Eine Mitgliedschaft in einem Medizinerverband, wie dem bts (Vergleich: LV 1871 oder Allianz mit vereinfachten Gesundheitsfragen) ist nicht mehr notwendig.

Nur 3 Gesundheitsfragen

  • Die vereinfachten Gesundheitsfragen sind bei der HDI-Aktion auf drei Fragen reduziert. In der ersten Frage wird ausschließlich nach einer Arbeitsunfähigkeit von mehr als zwei Wochen am Stück (bezogen auf die letzten zwei Jahre) gefragt.
  • Die zweite Frage geht hingegen bis zum Tag der Geburt zurück, ist aber nur auf besonders schwere Erkrankungen (Hirntumore, Krebserkrankungen, Diabetes, usw.) beschränkt. Eine kleine Besonderheit weist die letzte Frage auf: diese bezieht sich für den Zeitraum von drei Jahren lediglich auf stattgefundene Behandlungen und nicht wie häufig üblich auf generelle Beschwerden. Hattest du also beispielsweise Kniebeschwerden nach einem kleinen Sportunfall, warst deswegen aber nicht in medizinischer Behandlung, musst du deine Beschwerden nicht angeben. Außerdem ist die Frage auf Behandlungen nur bei bestimmten Fachärzten bezogen, nämlich beim Kardiologen, Orthopäden oder Psychiater/Psychologen oder Psychotherapeuten.
  • Mit der dritten und letzten Frage werden mehr als zwölf Behandlungen bei einem Therapeuten erfragt – allerdings nur bezogen auf Erkrankungen des Bewegungsapparats.

Beispiel 3 einfache Gesundheitsfragen HDI

© Quelle: Einfache Gesundheitsfragen HDI | Stand 01/

2. Weitere Vorteile der vereinfachten Gesundheitsfragen

Der HDI hat damit einen sehr fairen Fragenkatalog entworfen, der für viele einen vereinfachten Weg in die Berufsunfähigkeitsversicherung darstellen kann. Vorteilhaft bei dieser Aktion ist im übrigen auch, dass es weiterhin möglich ist, eine Risikovoranfrage beim Versicherer zu stellen. So kann ein unerwarteter Risikoausschluss, -zuschlag oder im schlimmsten Fall sogar eine Ablehnung vermieden werden. Auch wenn du eine dieser vereinfachten Gesundheitsfragen mit “Ja” beantworten musst, fällst du nicht automatisch aus der Aktion heraus. Es sind lediglich ergänzende Angaben zu machen über das, was vorlag.

Ergänzende Angaben zu Gesundheitsfragen

Bei anderen Aktionen mit einfachen Gesundheitsfragen führt häufig eine einzige Ja-Antwort gleich zu den “normalen” umfangreichen Antragsfragen.

© Quelle: umfangreiche Antragsfragen der HDI | Stand 01/

Keine unangenehmen Gesundheitsfragen

Ein weiterer Pluspunkt für diese Aktion: Es gibt keine Frage nach risikorelevanten Hobbys und auch nach Größe und Gewicht wird nicht gefragt. Liegt dein BMI also außerhalb eines festgelegten Normbereiches oder bist du im Rahmen deiner sportlichen Aktivität gerne etwas extremer unterwegs, hast du mit der Sonderaktion eine vielversprechende Möglichkeit, trotzdem einen sehr guten Schutz zu erhalten.

„BU-Versicherungen schätzen unter bestimmten Umständen schon Hobbys wie Klettern in hohen Schwierigkeitsgraden, Kitesurfen, Reiten oder Kampfsport als gefahrerheblich ein. Das führt zu endlos langen zusätzlichen Fragebögen und teils sogar zu Risikozuschlägen (=Beitragserhöhung) oder Ausschlüssen.

Wenn du dich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim HDI mit vereinfachten Gesundheitsfragen entscheiden solltest, darfst du höchstens 55 Jahre alt sein. Die Leistungsdauer ist auf das Endalter 68 beschränkt.“

Mögliche BU-Absicherung

Trotz dieser wirklich vereinfachten und sehr fairen Gesundheitsfragen kannst du als Ärztin oder Arzt bis zu 2.500 € monatliche BU-Rente absichern, als Medizinstudent oder Medizinstudentin ist die höchstmögliche BU-Rente auf 1.500 € monatlich begrenzt. Zum Berufsstart als Ärztin oder Arzt kannst du auf 2.500 Euro BU-Rente erhöhen.

Eine Empfehlung für die passende BU-Rentenhöhe findest du in unseren FAQ-ArtikelWie hoch sollte die BU-Rente für Ärzte und Ärztinnen sein?“.

Die Möglichkeiten bei Beitrags- und Leistungsdynamik stehen auch mit den vereinfachten Gesundheitsfragen komplett zur Verfügung. Du kannst bis zu 5% Beitragsdynamik und bis zu 3% Leistungsdynamik einschließen. Näheres zur Beitrags- und Leistungsdynamik findest du in unserem Artikel Dynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte und Ärztinnen“.

Auch die Nachversicherungsgarantien bleiben komplett erhalten. Du kannst deine monatlich abgesicherte BU-Rente also zu bestimmten Ereignissen (z.B. Geburt eines Kindes, Heirat, erfolgreicher Abschluss des Studiums, etc.) ohne erneute Gesundheitsprüfung in einem bestimmten Umfang erhöhen.

3. Gibt es auch Nachteile des BU-Sonderkonzepts für Ärztinnen und Ärzte beim HDI?

Die gute Nachricht zuerst: Echte qualitative Nachteile in den BU-Bedingungen gibt es nicht. Im Unterschied zu vielen anderen BU-Angeboten mit vereinfachten Gesundheitsfragen finden sich hier keine bedenkenswerten Einschränkungen.

Wer beim HDI eine BU-Rentenhöhe über 2.500 € abschließen möchte, hat automatisch die üblichen Gesundheitsfragen zu beantworten. Hier ein Auszug:

© Quelle: umfangreiche Antragsfragen der HDI | Stand 01/

„Sollen wunschgemäß mehr als 3.000 € versichert werden, sind neben den Antragsfragen zusätzliche Untersuchungen bei einem Arzt oder einer Ärztin erforderlich. Neben den Fragen im Antrag wird ein ärztliches Zeugnis verlangt, inklusive Belastungs-EKG und Labor – so weit, so normal. Alle anderen Anbieter machen es genauso oder verlangen diese zusätzlichen Unterlagen bereits ab 2.501 Euro BU-Rente.“

Die BU-Rente und die Untersuchungsgrenze

Um auch bei höheren BU-Renten unter dieser sogenannten Untersuchungsgrenze zu bleiben, bietet es sich an, die BU-Rente auf zwei oder mehr Versicherungen zu verteilen. Benötigst du also zum Beispiel 2.800 € BU-Rente, dann bietet es sich an, den Betrag auf mindestens zwei Anbieter mit jeweils 1.400 € zu verteilen. Siehe hierzu unseren Beitrag „Zwei BU-Verträge für Ärzte: ist der Abschluss von zwei BU-Versicherungen sinnvoll?“.

Entsprechend sind keine zusätzlichen Untersuchungen notwendig, bei denen nicht selten auch mal ein Wert „aus der Reihe tanzt“. Das verhindert den Abschluss einer BU-Versicherung zwar nur in seltenen Fällen. Aber in jedem Fall verzögert es den gesamten Prozess.

6. Fazit

Das Sonderkonzept für Ärzte vom HDI ist eine wirklich faire Lösung. Du erhältst mit sehr vereinfachten Gesundheitsfragen eine BU-Versicherung zu den gleichen, qualitativ hochwertigen Konditionen, die du auch mit normalen Gesundheitsfragen bekommen hättest. Es gibt keine Einschränkungen bei Beitrags- und Leistungsdynamik und auch die Nachversicherungsgarantien bleiben erhalten. Und das ganz ohne verbindliche Mitgliedschaft in einem Verein. Damit hat das Sonderkonzept vom HDI ein Alleinstellungsmerkmal unter den Tarifen mit vereinfachten Gesundheitsfragen.

Zusätzlich eignet sich das Konzept auch für Extremsportler und alle, deren BMI außerhalb des definierten Normbereichs liegt. Lediglich die maximale BU-Höhe von 2.500 € kann für dich als Ärztin oder Arzt ein limitierender Faktor sein. Hier kann man aber, wie oben beschrieben, gut mittels Zwei-Vertragslösung nachsteuern.

jetzt beraten lassen

Bei den DOC-BU Insidern gelangst du in
sechs Schritten zu deiner perfekten Arzt-BU:

Schema Beratungsprozess einer BU fuer Aerzte und Mediziner

Über die Autoren Janine Kreiser & Michael Schreiber

Die DOC-BU Insider und die Verfasser der Wiki-Artikel sind Janine Kreiser und Michael Schreiber. Wir beraten deutschlandweit berufsstartende Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinstudentinnen und Medizinstudenten im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Als freie Arzt-Berater helfen wir dir dabei, die für dich beste Berufsunfähigkeitsversicherung herauszufiltern.

Da sie die wichtigste Versicherung für dich ist, haben wir es uns mit diesem Arzt-BU-Wiki zur Aufgabe gemacht, dir alle Informationen an die Hand zu geben.

JETZT ZUR BU-BERATUNG ANMELDEN

kontakt aufnehmen

Mehr aus der Kategorie

„Sonderaktionen“

alle beiträge anzeigen
alle beiträge